Oft ist der erste Schritt mit Ängsten und vielen Fragen verbunden. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Vertrauen schenken und einen Termin bei einem unserer qualifizierten Psychotherapeuten vereinbaren.
Für den Erstkontakt steht Ihnen unser Sekretariat zur Verfügung. So lassen sich erste Fragen direkt klären und Ihnen kann der passende Therapeut für Ihr Anliegen vermittelt werden. Anschließend vereinbaren wir zeitnah ein Erstgespräch mit Ihnen.

Die ersten Sitzungen einer Psychotherapie (sogenannte „probatorische Sitzungen“) dienen dem gegenseitigen Kennenlernen, der Diagnostik und der Therapieplanung.

Einzelsitzungen dauern 50 Minuten und finden in der Regel ein Mal wöchentlich statt. Die Dauer der Behandlung richtet sich nach Ihren Anliegen und Beschwerden.

Private Krankenversicherungen

Die Kosten einer Psychotherapie durch einen approbierten psychologischen oder ärztlichen Psychotherapeuten werden in der Regel von Ihrer privaten Krankenkasse getragen.
Das Honorar wird dabei nach der Gebührenordnung für Ärzte/Psychotherapeuten berechnet (GOÄ/GOP).

Gesetzliche Krankenversicherungen

Viele gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung im Rahmen des Kostenerstattungsverfahrens. Voraussetzung hierfür ist, dass der Klient sich zuvor erfolglos um einen zeitnahen Termin bei einem kassenzugelassenen Therapeuten bemüht hat. Wartezeiten auf einen Psychotherapieplatz von mehr als drei Monaten müssen nicht hingenommen werden.

Eine hilfreiche Broschüre zum Thema Kostenerstattungsverfahren finden Sie über die Psychotherapeutenkammer: www.bptk.de/uploads/media/BPtK_Ratgeber_Kostenerstattung.pdf

Selbstzahler

Wenn Sie die Kosten für Psychotherapie selbst tragen möchten, gilt für Sie wie bei Privatversicherten die Gebührenordnung für Ärzte/Psychotherapeuten (GOÄ/GOP) als Honorargrundlage. Dies entspricht bei einer Verhaltenstherapie derzeit €100,55 pro Sitzung à 50 Minuten.