Dirk GalkePraxisinhaber

Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Ärztlicher Psychotherapeut
Tiefenpsychologisch fundierte Therapie
Systemischer Therapeut / SG
Balintgruppenleiter

Psychotherapie Erwachsene
Paartherapie
Coaching und Beratung

Tätigkeitsschwerpunkte:
Systemische Therapie
Psychologische Schmerztherapie

Mobil:   01575 87 43 688
E-Mail:  galke@psychotherapie-volksgarten.koeln

Über mich

Mein beruflicher Werdegang begann in der Inneren Medizin, wo ich erkennen konnte, wie bedeutend der Zusammenhang seelischer und körperlicher Faktoren in der Gesunderhaltung, der Entstehung und im Verlauf von Krankheiten ist. Nach eineinhalb Jahren wandte ich mich der Psychiatrie und Psychotherapie zu, in der ich zehn Jahre in der LVR-Klinik Düren tätig war, Facharzt wurde und als Oberarzt in der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen arbeitete. Von 2010 bis 2013 habe ich in der Röher Parkklinik Eschweiler in der Psychosomatischen Medizin als Oberarzt gearbeitet, von Januar 2014 bis zum Dezember 2015 war ich als Leiter des Zentrums für Psychotherapie und Psychosomatik in Köln tätig. Seit Januar 2016 befinde ich mich mit meiner psychotherapeutischen Praxis in der Praxisgemeinschaft für Psychotherapie am Volksgarten.

Seit 2010 bin ich als Konsilarzt im St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind tätig, was für mich einen befruchtenden Dialog zwischen den somatischen und den psychotherapeutisch-psychiatrischen Therapieverfahren ermöglicht.
Seit dem Studium habe ich erfahren, wie bedeutsam die Kontexte/Zusammenhänge, in denen wir leben, für unsere persönliche Entwicklung sind, weshalb ich die Ausbildung als Systemischer Therapeut von 2012 bis 2016 absolviert habe.

Meinen therapeutischen Schwerpunkt sehe ich in der Kombination von systemischer und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie, in der sowohl der Blick in die biographischen Hintergründe als auch in die aktuellen Lebenszusammenhänge geworfen wird, um zu Ideen und Lösungen in den aktuellen Fragestellungen zu finden. In der Therapie biete ich als Experte für den Prozess den Patienten und Ratsuchenden Unterstützung in Problemlösung und Selbstheilung, sowohl durch den vorsichtigen Einsatz von Psychopharmakotherapie als auch durch stützende und aktivierende therapeutische Verfahren.